Infomaterial ❘ Versand, Lieferanten ❘ Links ❘ Online-Beratung ❘ Impressum ❘ Transparenz ❘  Druck

Seit 1998 führt Fixpunkt Aufklärungs- und Trainingsmaßnahmen zur Drogennot- und Todesfallprävention durch. Außerdem wird an Drogengebraucher, die an einem Drogennotfall-Training (Erste-Hilfe-Kurs) von Fixpunkt teilgenommen haben, der Opiat-Antagonist Naloxon (auch unter dem Handelsnamen Narcanti bekannt) ausgegeben.

Im Jahr 2005 wurde die Notfallprophylaxe in das Projekt Drogenkonsumräume integriert.

Ausführliche Informationen über das Drogennotfall/Naloxon-Projekt erhalten Sie aus den Sachberichten und dem Konzept.

Die International Harm Reduction Association hat eine '50 Best-Collection on Overdose' in das Internet gestellt. Unter www.ihra.net/overdose finden sich viele interessante Fachartikel.

Einen aktuellen Überblick gibt der "Guide to Developing and Managing Overdose Prevention and Take-Home Naloxone Projects" (2012) PDF

Die EMCDDA hat im Oktober 2012 einen Bericht in englischer Sprache veröffentlicht, in dem das komplexe Geschehen "Opiatüberdosierung" dargestellt und in Veröffentlichungen benannte Risikofaktoren und Präventionsmaßnahmen sehr differenziert zusammengetragen und kritisch beleuchtet werden:  "Preventing opioid overdoses in Europe: A critical assessment of known risk factors and preventative measures (October 2012) PDF

Wir haben einige Fachartikel (englischsprachig) zur weiteren Information für Sie gesammelt